Schützenfest in den 1940er und 1950er Jahren

    (auf die Bilder klicken, um Sie zu vergrößern)
         
       
    1947 findet das erste Schützenfest nach dem Krieg statt. König Heinrich Lefting und Königin Martha Schulze-Hessing bei der Parade   Der König von 1948, Gerhard Valtwies, schießt mit einer Armbrust auf den Vogel. Feuerwaffen waren seitens der Besatzermächte noch nicht gestattet.
         
       
    Der langjährige Präsident des Schützenvereins und spätere Bürgermeister Josef Hoeper war 1951 zum 2. Male (nach 1922) König der St. Jakobi-Schützen   Parade 1951 zu Ehren von König Josef Hoeper und Königin Sofie Schücker
   
       
    Vorstand im Jahre 1952: v.l.n.r.: Heinrich Schoofs, Heinrich Beckmann, Franz Rüweling, Gerhard Hying, Dr. Werner Schulten, Bernhard Hoeper, August Schücker, Johann Schnelting, Leo Janssen   Offizierscorps im Jahre 1952
         
       
    Oberst Josef Thesing und Major Bernhard Hoeper hoch zu Pferde   Bernhard Hoeper feuert auf den Vogel, links beobachtet Hermann Wameling, rechts Schießmeister Ellers und Heinrich Schoofs das Geschehen
         
       
    geselliges Beisammensein im Oedinger Busch   Offizierscorps im Jahre 1955: v.l.n.r.: Josef Upgang, Paul Frericks, Gustav Wameling, Bernhard Tenbuß, Heinrich Lefting, Willi Lichtendahl, Willi Fliet, Leo Schulten, Josef Schlottbohm, Theo Hecker, Bernhard Höing, Josef Osterholt
         
       
    Aufmarsch zum 150-jährigen Jubiläum des Schützenvereins im Jahre 1956   Ebenfalls zum 150-jährigen Jubiläum: Aufstellen der Fahnenabordnungen unter der alt-ehrwürdigen Kastanie auf dem Schulhof
         
       
    Gefallenenehrung und Großer Zapfenstreich am Ehrenmal   singende, marschierende Schützen Ende der 50er Jahre
         
       
    „Generalstab“ von 1957: General Bernhard Hoeper, Oberst Willi Lichtendahl und Major Heinrich Stovermann   Die Fahnenoffiziere Josef Osterholt, Bernhard Höing und Franz Tummel im Jahre 1957