Oedinger Schützen laden zu Messe und Zapfenstreich auf der „Schlingewiese“ ein

Am eigentlichen Start-Termin des coronabedingt abgesagten Schützenfestes lädt der St. Jakobi-Schützenverein Oeding seine Mitglieder (mit Schützenhut, ohne Gewehr) und die Oedinger Bevölkerung zu einer Schützenmesse unter freiem Himmel ein. Schauplatz ist die „Schlingewiese“ hinter der Jakobi-Halle. Dort beginnt der Gottesdienst am Samstag, 24. Juli, um 18.30 Uhr. Unmittelbar nach der Messe schließt sich ebenfalls auf der Schlingewiese eine Kranzniederlegung mit „Großem Zapfenstreich“ unter Mitwirkung der Musikkapelle Südlohn und des Oedinger Spielmannszuges an.

Der Schützenverein weist darauf hin, dass der Zutritt zu dieser Veranstaltung gemäß dem mit der Gemeinde Südlohn abgestimmten Corona-Konzept ausschließlich über die Pfarrer-Becker-Straße und nur für Teilnehmer möglich ist, die nachweislich geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Die Negativ-Testung durch eine zugelassene Corona-Teststelle (keine Selbsttests) darf hierbei nicht älter als 48 Stunden sein. Alle Besucher müssen sich zudem mit der Luca-App oder auf ausliegenden Papierformularen registrieren. Mit Ausnahme des Anstell- bzw. Wartebereiches bei der Einlasskontrolle besteht keine Verpflichtung zum Tragen einer Gesichtsmaske. Bei der Veranstaltung muss kein Mindestabstand eingehalten werden. Bei schlechter Witterung fällt die Veranstaltung aus.

„Diese Veranstaltung kann das leider abgesagte Schützenfest sicher nicht vollwertig ersetzen“, so Werner Tecker, Präsident der Oedinger Jakobi-Schützen. „Wir freuen uns aber, dass wir mit der Kombination aus Schützenmesse, Kranzniederlegung und Zapfenstreich zumindest wieder ein wenig ‚Schützenfest-Gefühl‘ und Vorfreude auf das erste, hoffentlich in 2022 mögliche Vogelschießen auf unserer neuen Schlingewiese wecken können.“

Download Registrierung: Formular zur schriftlichen Kontaktdatenerfassung Datenschutz-Informationen: Datenschutz-Information zur schriftlichen Kontaktdatenerfassung